Ausgangssituation

  1. Geplante Betriebserweiterung
  2. Für Investition muss Fremdkapital aufgenommen werden

Problemstellung

  1. Abklärung Fördermöglichkeiten für die Betriebserweiterung
  2. Erstellung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen für Betriebserweiterung
  3. Einholung, Vergleich und Verhandlung von Kreditangeboten

Lösung

  1. Antrag für regionale Wirtschaftsförderung, die bis zu 30% der Gesamtinvestition umfassen kann
  2. Geförderter Kredit der KfW für Unternehmen mit der Möglichkeit regelmäßiger Sondertilgungen

Vorteile für den Kunden

  1. Integration der regionalen Wirtschaftsförderung bis zu 30 % in geplante Betriebserweiterung
  2. Bankgespräche wurden auf Augenhöhe geführt und dadurch im Vorfeld bereits bessere Risikoeinstufung wahrscheinlich
  3. Notwendige und gewünschte Optionen für Kredit wurden geklärt und in Kreditvertrag integriert
  4. Wirtschaftlichkeitsberechnung kann als Basis für die Überwachung der Umsetzung verwendet werden
  5. Laufende Kostenersparnis durch geförderten Kredits i.H. v. 750 EUR p.a.

Zurück